Leben in einer Hausgemeinschaft

Das Gefühl gebraucht zu werden.

So viel als möglich eigenständig zu sein ist wichtig für unser Gefühl von Lebensqualität. Durch Einbindung in den Alltag, zusammen Kochen und den eigenen Tag planen… wir fördern damit Fertigkeiten unserer Bewohner und unserer Tagesgäste.

Unsere Bewohnerinnen wissen, was in ihrer Suppe ist, denn sie kochen mit. Konzentriert putzen und schneiden sie das Gemüse. Mit solchen vertrauten und alltäglichen Tätigkeiten nutzen sie ihre Fertigkeiten und trainieren somit z.B. ihre Feinmotorik und Koordinierung. Das ist wichtig zum Erhalt ihrer Selbständigkeit.

In einer Hausgemeinschafts-Familie zu leben, bedeutet „normale“ Dinge weiterhin – auf seine individuelle Weise – zu tun. In so einer geborgenen Gemeinschaft zu leben und den Alltag möglichst eigenständig zu gestalten, fördert die Lebensqualität und Zufriedenheit der Senioren und stärkt sie gesundheitlich.

Wir unterstützen Miteinander und Eigenständigkeit durch

  • Gemeinsames Kochen
  • Miteinander Essen
  • Leben und Wohnen im familiärem Umfeld
  • Tagesgestaltung nach Vorlieben und Bedürfnissen
  • Fördernde Veranstaltungen und besondere Anlässe

Wie sieht das Leben und Wohnen in einer Hausgemeinschaft aus?

  • 12 bis 15 Bewohner in einer Gemeinschaft
  • Jede Gruppe hat einen großen Gemeinschaftsraum mit Küche
  • Die Präsenzkraft organisiert und ist Vertrauensperson
  • Mitarbeiter unterstützen beim Tagesablauf
  • Rückzugsmöglichkeiten für Empfangen von Gästen
  • Garten mit Sonnenterrasse und Hochbeet
Menü